Gewohnheiten definieren Dich, definiere Deine Gewohnheiten!

Es gibt viele Dinge, die einen Menschen ausmachen, aber zu den wichtigsten Faktoren gehören seine Gewohnheiten, also Routinen oder Verhaltensweisen, die er regelmäßig ausführt, meist ohne darüber nachzudenken.

Während im Handeln, ohne erst darüber nachzudenken die große Stärke von Gewohnheiten liegt, muss man sich seine Gewohnheiten bewusst machen, um an ihnen zu arbeiten. Und es ist Arbeit: Alte Gewohnheiten zu durchbrechen und neue zu entwickeln ist harte Arbeit. Es ist etwas, das Zeit, Geduld und nicht selten eine Menge Anstrengung erfordert.

Es ist wichtig, auf die Gewohnheiten zu achten, die man sich aneignet, denn mit der Wahl gesunder und positiver Gewohnheiten kann man sein allgemeines Wohlbefinden verbessern und ein glücklicherer, produktiverer Mensch werden. Umgekehrt können ungesunde oder negative Gewohnheiten den gegenteiligen Effekt haben.

Die meisten Gewohnheiten bilden sich im Laufe der Zeit unbewusst heraus, weshalb sie einem oft gar nicht bewusst sind. Ähnlich verhält es sich mit den verschiedenen festen Abläufen, die es uns ermöglichen, Tag für Tag durch den Tag zu kommen. Selbst bei Routinen, die man ursprünglich willentlich gewählt hatte, ist einem einige Jahre später selten bewusst, dass auch ein anderes Verhalten möglich wäre.

Lass nicht einfach alles laufen

Wenn Du Dein Potenzial besser ausschöpfen möchtest, mach Dir Dein gewohnheitsmäßiges Verhalten bewusst. Stell Dir vor, Du könntest wie bei einem Computer oder Smartphone das Betriebssystem Deines Lebens updaten: Fehler bereinigen und neue Funktionen hinzufügen.

Analogien zwischen Computern und Menschen sind so eine Sache, doch ich möchte auf etwas Bestimmtes hinaus: Wenn Du an Dir selbst arbeitest, kannst Du die Rahmenbedingungen zu Deinen Gunsten verändern. Es geht also nicht darum, eine bestimmte Aufgabe zu einem bestimmten Zeitpunkt durch zusätzliche Anstrengung besser zu erledigen, sondern darum, eine bessere Version von Dir selbst zu werden.

Sei ehrgeizig, aber auch realistisch: Mit dem nächsten Update wirst Du nicht zur perfekten Version Deiner selbst. Weitere Updates werden nötig sein, so ist das nicht nur bei Computern.

Ziel: Dauerhaft besser sein

Das ist nicht allein im Bereich der Gewohnheiten ein Chance, doch profitierst Du hier nach einem Update gewissermaßen automatisch. Du musst Dich nicht erst zum nächsten Schritt motivieren oder durch Selbstdisziplin dazu zwingen. Eine Veränderung Deiner Gewohnheiten lohnt sich nicht zuletzt deshalb, weil Veränderungen dort besonders nachhaltig sind.

Das ist ein Grund mehr, bei Fehlschlägen auf dem Weg dorthin nicht zu hart mit Dir selbst zu sein. Es mag dauern, aber die gewünschte Veränderung wird schließlich für lange Zeit bestehen bleiben.

Autor

  • Blogger: Hier auf oliverspringer.com geht es um Mindset und Tools für mehr Produktivität. Kaffeeblog: kaffeenavigator.de. YouTuber: Reviews aus meinem Kaffeeblog. Radiomacher: Gemeinsam mit einem Kollegen aus meiner Zeit bei JAM FM habe ich 2018 PELI ONE entwickelt - mit Hip-Hop, Soul und ganz viel R&B. Lofi-Hip-Hop bei METAMA: Produktion von Lofi-Hip-Hop zum Entspannen und konzentrierten Arbeiten inkl. 24/7-Livestream METAMA LOUNGE auf YouTube. K-Pop-Fan. Serien-Fan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Unser eigener Lofi Hip Hop

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Instagram

Kennst Du schon ...?