UKW-Radio des Microsoft Lumia 535 im Test

Das Smartphone Microsoft Lumia 535 verfügt über eine integrierten UKW-Tuner, mit dem Radiosender empfangen werden können. Vorinstalliert ist dafür die App UKW-Radio, die vom Erscheinungsbild her wie ein klassisches Radio aufgebaut ist und sich einfach bedienen lässt.

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Wir haben den Radioempfang mit der App UKW-Radio unter Verwendung eines externen Lautsprechers getestet. Der Radioempfang funktioniert nämlich nur, wenn ein Headset, Kopfhörer oder – wie in unserem Fall – ein Mini-Lautsprecher angeschlossen wurde.

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Analoger Radioempfang ist zwar veraltet, in Deutschland jedoch allgemeiner Standard. Insofern ist es zu begrüßen, wenn überhaupt ein Radioempfänger eingebaut wird, anstatt die Käufer nur auf Apps für Radiostreams zu verweisen.

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Benutzeroberfläche

Nach dem Start der UKW-Radio-App erscheint eine sehr einfache Benutzeroberfläche, die in drei Bereiche aufgeteilt wurde. Im Header zeigt sich der Schriftzug „UKW-Radio“, darunter das Frequenzband, ein Herz-Symbol, ein Menüfeld und im Footer die Steuertasten. Unterhalb des Frequenzbandes wird der Name des ausgewählten Radiosenders angezeigt. Mit den Steuertasten wird nach Radiosignalen gesucht und bevorzugte Radiosender werden mit einem Fingertipp auf das Herzsymbol in einer Favoritenliste gespeichert. Die Favoritenliste wird über das Menüfeld unter dem Herz-Symbol aufgerufen. Ein Optionsmenü mit den Punkten „Auf Startseite“, „Einstellungen“ und „Zum Lautsprecher wechseln“ steht unter den Steuertasten zur Verfügung. In den Einstellungen kann nur die jeweilige Region (Welt, Japan, Nordamerika) gewählt werden.

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Bedienung und Empfangsqualität

Der automatische Sendersuchlauf wird gestartet, indem die rechte oder linke Steuertaste gedrückt wird. Sobald ein Radiosender gefunden wurde, stoppt die Suche und man kann den Sender hören. Alternativ lassen sich Radiosender finden, indem auf die Frequenz getippt und nach links oder rechts gescrollt wird. Die Sendersuche gestaltet sich mit der Wischgeste leichter als mit den Steuertasten. Je nach Radiostation werden die aktuell laufenden Songtitel mit dem Namen der Interpreten angezeigt und das ist eine sehr sinnvolle Funktion.

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Screenshot: UKW-Radio-App | Bild: Redaktion

Fazit im Test der „UKW-Radio“-App

Wir können „UKW-Radio“ auf dem Microsoft Lumia 535 empfehlen, da die Empfangsqualität der Radiosender sehr gut ist und nur manchmal ein mininales Rauschen festgestellt wurde. Das Rauschen kann durch atmosphärische Störungen verursacht worden sein, weil am Tag unseres Tests nebeliges Wetter herrschte. Aber generell darf man von analogem Empfang nicht zu viel erwarten.

Über den Autor

Oliver Springer
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Kommentar hinterlassen zu "UKW-Radio des Microsoft Lumia 535 im Test"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.